Startseite > Gruppen und Aktivitäten > Spielmannszug

Spielmannszug

Spielmannszug im Jubiläumsjahr 1999In den Jahren nach dem zweiten Weltkrieg mehrten sich die Jubiläen der einzelnen Kolpingsfamilien. Zu diesen Jubiläen gehörten auch immer große Handwerkerumzüge die durch Musik begleitet wurden.

Im Juni 1949 entschloss sich die Kolpingsfamilie Horst-Emscher einen eigenen Spielmannszug zu gründen, der in den folgenden Jahren in der näheren und weiteren Umgebung sehr beachtet und gefragt war. Als Besonderheit sei hier erwähnt, dass der Spielmannszug in der Lage war mit anderen Blasorchester zusammenspielen zu können. Der Spielmannszug wurde 1955 dem Stinnes Werksorchester angegliedert. Viele Veranstaltungen wie Platzkonzerte, Sängerfeste und der große Zapfenstreich wurden gemeinsam in den traditionellen Knappentrachten durchgeführt. Die Zusammenarbeit endete mit der Stillegung der Schachtanlage Mathias Stinnes.

In den 50er und 60er Jahren nahm der Spielmannszug auch an verschiedenen Wettstreiten und Freundschaftstreffen der Spielleute teil, wo er unzählige Pokale und Ehrungen errungen hat.

Die Mitwirkung bei Kolpingveranstaltungen und Handwerkerumzügen ging zu diesem Zeitpunkt stetig voran. Zudem wurde auch auf vielen Schützenfesten und auf Turnfesten aufgespielt.

In den 70er und 80er Jahren gab es dann einschneidende Veränderungen. Aus beruflichen und familiären Gründen sank die Personalstärke auf ca. 15-20 Personen. Des weiteren schwand die Bereitschaft, einen großen Teil der Freizeit dem Spielmannszug der Kolpingsfamilie Horst-Emscher zu opfern, und das sehr gute Leistungsniveau zu halten. Man zog sich langsam von der Bühne der Wettstreite und dreitägigen Schützenfeste zurück. Auch das Durchschnittsalter der Spielleute stieg stetig an, so dass es immer schwieriger wurde eine schlagkräftige Truppe für die Ausmärsche zu stellen.

Der harte Kern blieb dem Motto "Gut Spiel" treu und trotzte allen Schwierigkeiten, so dass der Spielmannszug auch heute noch aktiv ist und weiterhin diverse Feste mit seiner Musik begleitet. Auch heute tritt der Spielmannszug noch in einer Spielstärke von 10-14 Spielleute auf. Von den Gründungsmitgliedern sind heute noch zwei Personen (Bernhard Knittel und Johannes Weinforth) aktiv im Spielmannszug tätig.

Die Bandbreite der heutigen Auftritte erstreckt sich über die Teilnahme an Pfarrfesten, Bezirksfeste, Karnevalsveranstaltungen, Geschäftseinweihungen/-jubiläen, Geburtstagsständchen, Familienfeierlichkeiten, Vereinsfeste jeglicher Art und St. Martins-Umzügen.

Die Proben finden heute noch wöchentlich am Mittwoch Abend statt. Nach dem Abriss des Kolpinghauses zog der Spielmannszug in den Pfarrsaal der Pfarrgemeinde St. Laurentius in Horst-Süd, wo er sich für die kommenden Auftritte vorbereitet.

Gut Spiel

Spielmannszug der Kolpingsfamilie Horst-Emscher

Seitenanfang

Powered by CMSimple | Login